No mud – no lotus!

Und hier bin ich. Einer von Milliarden Menschen auf der Welt. Nichts Besonderes also und genauso vielleicht auch mein Blog: nichts Besonderes. Oftmals tief im „mud“ steckend, aber immer nach dem Licht strebend, nehme ich mir die Freiheit, über nichts Besonderes schreiben zu müssen. Ich darf und ich habe Lust! Der Blog ist mein eigenster Ausdruck an Dankbarkeit dafür, in einem freien Land zu leben, mich frei äußern und fröhlich sein zu dürfen. Der Selbstzweifel ist dabei mein steter Begleiter.

No mud – no Lotus!

… und wenn mir die Natur etwas geschenkt hat, dann ist es die Gabe, mich selbst nicht ernst zu nehmen. Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag!

Ganz inniger Dank gilt meinen Lehrern in der Vergangenheit, im Jetzt, in der Zukunft und meist ist es der Schlamassel!

gurur brahmā gurur viṣṇur ‚ gurur devo maheśvaraḥ
guruḥ sākṣāt paraṃ brahma ‚ tasmai śrī-gurave namaḥ

गुरुर् ब्रह्मा गुरुर् विष्णुर् गुरुर् देवो महेश्वरः
गुरुः साक्षात् परं ब्रह्म तस्मै श्रीगुरवे नमः

Die Dreifaltigkeit spielt nicht nur in Religionen eine große Rolle, sondern auch im Yoga. Und wie es der Zufall so wollte (ist es Zufall?), bin ich „on the mat“, die Reise, die ich dank Yoga erlebe und wofür ich danke, „beside the mat“, wohin die Reise „Leben“ führt, und „on the flying carpet“, was das Reisen mit mir macht, genauso wie das Besuchen anderer Yogastudios fern der Heimat.

Einige Stationen meiner bisherigen Yoga-Reise:

● 300 Stunden Vinyasa-Teacher-Training in der Yogablume Ludwigsburg bei Lina Galli und Nicole Riedinger-Huber
● Weiterbildung „Silver Yoga“ (60+) bei Sabine Klein
● Sanskrit Level 1 bei Moritz Ulrich vom Peace Yoga Berlin, zertifiziert vom American Sanskrit Institute
● Tristhāna Krama – Alignment & Anatomy bei Mario Esposito, Yoga Vidya Alliance, zertifiziert durch YACEP

Ansonsten treibt meine Neugierde mich an Orte jenseits der Komfortzone, und für den Rest meines Lebens bleibe ich Schüler.

Yoga ohne Dogmen – gibt es! Der Traum vom Yogalehrer kann sich verwirklichen lassen.

post image

Wie soll denn das jetzt nur funktionieren? Ein Yoga Teacher Training, kurz YTT – also eine Yogalehrerausbildung. In diesen Zeiten? Braucht man in diesen Tagen dafür nicht sogar noch eine Zusatzausbildung als Medientechniker? Wann werden wir uns in allen drei Dimensionen wieder erleben können? Zu einer Yogalehrerausbildung gehört dazu, dass man lernt, Körper auszulesen, einRead more

Zum Neuen Jahr

post image

Wortwörtlich: der Lack ist ab. Bei meinem letzten Berlin-Besuch hatte ich einige Frauen gesehen, die mir in der Bahn gegenüber saßen und selbstbewusst ihr haarigen Beine zeigten. In der Hauptstadt ist der Trend ja immer ein bisschen der Zeit voraus und ich bin bei unrasierten Beinen und Achseln noch nicht angekommen, aber der Impuls zumRead more

Kintsugi oder Fröhliche Weihnachten

post image

Kintsugi – so nennt sich die Kunstform aus Japan, Risse in Keramik mit Gold zu füllen. Je mehr Risse, desto wertvoller also. Und wer von uns hat denn keinen Sprung in der Schüssel und streckt nicht sein gebrochenes Herz entgegen, auf dass es mit Gold gefüllt werde? Vielleicht ist genau diese Weihnacht unser Gold. VielleichtRead more

Es darf auch etwas leichter sein

post image

Wenn ich meine Yoga-Anfänge hervorkrame, erinnere ich mich daran, dass ich schon beinahe erleichtert war, wenn ich eine Ausrede fand, nicht hinzugehen. Irgendwann in der Literatur oder der Mund-zu-Mund-Propaganda muss es zu der verhehrenden Behauptung gekommen sein, dass Yoga entspannend ist. Genauso wie es ein Druckfehler war, der zu dem Gerücht führte, dass Spinat enormRead more

Karma

post image

Heute schon Karma-Punkte gesammelt? Karma wird wie eine Währung gehandelt. Und Karma hat es auch weit über die Yogaszene hinaus zur Berühmtheit gebracht und wird entsprechend inflationär zitiert. Karma, das Gesetz von Ursache und Wirkung. Die Wohnungsspinne wird (zum Glück) schon lange nicht mehr aufgesaugt, man setzt sie behutsam in einem Glas Richtung Frischluft aus.Read more

Ode an die Selbstliebe

post image

Ich möchte gar nicht daran denken, wie alt ich schon bin und wie lange ich mich selbst inhaftiert habe. Man wächst auf und fühlt sich vogelfrei – alles ist Ordnung, und es könnte keine perfektere Form geben als die, in der man steckt. Und schleichend werden dann die ersten Äste zurechtgestutzt. Über jeden Menschen wird einRead more

Eine Blüte geht im Kessel auf – das Yoga Loft Süd

post image

Neuigkeiten aus Stuttgart? Wohl kaum in diesen Zeiten … mag man denken! All meine lieb gewonnen Yogastudios konnten bis jetzt bestehen bleiben – das sind doch schon mal mehr gute Neuigkeiten als vielleicht erwartet. Hinter den Kulissen sind sicher viele Tränen der Verzweiflung geflossen, und Existenzängste nehmen auch nach wie vor viel Platz ein. PläneRead more

Flagge zeigen

post image

Ja. Es ist alles gesagt, nur noch nicht von jedem. Deswegen schwingt der kleine Elefant heute mal sein Fähnchen! Naja, ein paar mehr Worte müssen es zu diesem Thema doch wieder werden. Meistens beobachte ich erst mal, ob ein Thema mich über mehrere Tage gefangen hält oder ob es sich aussitzen lässt. Somit bin ich wenigstensRead more

Ein Harmonium,
ein Harmonium!

post image

Ein Harmonium ist ein Musikinstrument, größer und schwerer als ein Akkordeon, kleiner als ein Klavier. Ohne Luft kommt, genau wie beim Akkordeon, kein Ton heraus. Luft und Atem, der  sich in Lebensenergie umwandelt, nennen wir im Yoga „Prana“. Ein Harmonium ist also mit Lebensenergie gefüllt und geht somit weit über einen sachlichen Gegenstand hinaus. EinRead more

Die Ashramas – die vier Lebensphasen

post image

Wenn im Leben eine Sache konstant ist, ist es die Veränderung! Die Zeit ist nicht sichtbar – erst wenn sie in einen Rhythmus gebracht wird, wird sie für uns erlebbar. Der Rhythmus unseres Herzschlages, der Rhythmus von Tag und Nacht, der Jahreszeiten. Mit der Wiederholung einer Frequenz lernen wir auch unsere Handlungen und Emotionen kennenRead more

1 2 3 11