No mud – no lotus!

Und hier bin ich. Einer von Milliarden Menschen auf der Welt. Nichts Besonderes also und genauso vielleicht auch mein Blog: nichts Besonderes. Oftmals tief im „mud“ steckend, aber immer nach dem Licht strebend, nehme ich mir die Freiheit, über nichts Besonderes schreiben zu müssen. Ich darf und ich habe Lust! Der Blog ist mein eigenster Ausdruck an Dankbarkeit dafür, in einem freien Land zu leben, mich frei äußern und fröhlich sein zu dürfen. Der Selbstzweifel ist dabei mein steter Begleiter.

No mud – no Lotus!

… und wenn mir die Natur etwas geschenkt hat, dann ist es die Gabe, mich selbst nicht ernst zu nehmen. Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag!

Ganz inniger Dank gilt meinen Lehrern in der Vergangenheit, im Jetzt, in der Zukunft und meist ist es der Schlamassel!

gurur brahmā gurur viṣṇur ‚ gurur devo maheśvaraḥ
guruḥ sākṣāt paraṃ brahma ‚ tasmai śrī-gurave namaḥ

गुरुर् ब्रह्मा गुरुर् विष्णुर् गुरुर् देवो महेश्वरः
गुरुः साक्षात् परं ब्रह्म तस्मै श्रीगुरवे नमः

Die Dreifaltigkeit spielt nicht nur in Religionen eine große Rolle, sondern auch im Yoga. Und wie es der Zufall so wollte (ist es Zufall?), bin ich „on the mat“, die Reise, die ich dank Yoga erlebe und wofür ich danke, „beside the mat“, wohin die Reise „Leben“ führt, und „on the flying carpet“, was das Reisen mit mir macht, genauso wie das Besuchen anderer Yogastudios fern der Heimat.

Einige Stationen meiner bisherigen Yoga-Reise:

● 300 Stunden Vinyasa-Teacher-Training in der Yogablume Ludwigsburg bei Lina Galli und Nicole Riedinger-Huber
● Weiterbildung „Silver Yoga“ (60+) bei Sabine Klein
● Sanskrit Level 1 bei Moritz Ulrich vom Peace Yoga Berlin, zertifiziert vom American Sanskrit Institute
● Tristhāna Krama – Alignment & Anatomy bei Mario Esposito, Yoga Vidya Alliance, zertifiziert durch YACEP

Ansonsten treibt meine Neugierde mich an Orte jenseits der Komfortzone, und für den Rest meines Lebens bleibe ich Schüler.

Ein Harmonium,
ein Harmonium!

post image

Ein Harmonium ist ein Musikinstrument, größer und schwerer als ein Akkordeon, kleiner als ein Klavier. Ohne Luft kommt, genau wie beim Akkordeon, kein Ton heraus. Luft und Atem, der  sich in Lebensenergie umwandelt, nennen wir im Yoga „Prana“. Ein Harmonium ist also mit Lebensenergie gefüllt und geht somit weit über einen sachlichen Gegenstand hinaus. EinRead more

Die Ashramas – die vier Lebensphasen

post image

Wenn im Leben eine Sache konstant ist, ist es die Veränderung! Die Zeit ist nicht sichtbar – erst wenn sie in einen Rhythmus gebracht wird, wird sie für uns erlebbar. Der Rhythmus unseres Herzschlages, der Rhythmus von Tag und Nacht, der Jahreszeiten. Mit der Wiederholung einer Frequenz lernen wir auch unsere Handlungen und Emotionen kennenRead more

21.06.2020 – Weltyogatag

post image

Hui! Gerade schickt mir eine Freundin ein Video von Modi – das ist der indische Premierminister – der den heutigen heutigen Weltyogatag anmoderiert! Der kleine Elefant feiert an diesem Wochenende vielleicht den Sommeranfang, aber den Weltyogatag? Weltyogatag ist doch so etwas wie Muttertag – beschriebt also einen Zustand, den man immer inne hat, aber nur fürRead more

all colours of the world … united!

post image

Soll ich?  … über ein Thema schreiben wie das, dass alle Menschen doch gleich sind? Es erscheint mir zu selbstverständlich, und ich frage mich, ob ich die richtigen Worte finde. Natürlich sehe auch ich äußerliche Merkmale, natürlich unterscheiden wir uns in Hautfarben, Haarfarben, Größen, Formen und besitzen weitere ethnische Erkennungsmerkmale. Desweiteren gibt es noch Unterscheidungsmerkmale,Read more

yonet – die schöne Tochter von Corona

post image

Je öfter ich auf der Matte rumgeturnt bin und mich in der Gewissheit wiegte, etwas Gutes für meinen Körper zu tun, selbst wenn es sich nicht so anfühlte, desto öfter schnappte ich von dem einen oder anderen Lehrer einen Gedanken auf, der zeitgeschichtlich weit zurückzuliegen schien – weiter als die Antike. Meist wurde der InitiatorRead more

Yoga – jetzt erst recht!

post image

Wie war es vor Corona? Ich rollte meine Matte aus, und die Worte des Lehrers drangen an mein Ohr. Ich liebe es, am Anfang der Yogastunde philosophisches Futter zu bekommen. „Veränderung“ ist ein gern genommenes Thema – es lässt sich gut ausschlachten: mit jedem Atemzug kann Veränderung Einzug halten, wir als ganze Person können unsRead more

Mutige Frauen im Yoga
Teil 2 – Ins Licht treten mit
Catharina

post image

Jetzt habe ich mich einige Zeit nicht mehr zu Wort gemeldet. Nicht weil nichts passiert – ganz im Gegenteil. Aber ich war mit meinem neuen Leben beschäftigt, was zumindest in der Freizeit vermehrt in der Natur stattfand und mich immer wieder zum Staunen brachte. Mit allen Sinnen und einer ungebremsten Lebenslust wandere ich gerade aufRead more

Staying @ Home

post image

In Zeiten der Home-Quarantäne wollte ich mich besonders in Selbstdisziplin üben und vor allem ganz viel Yoga für mich zu Hause machen. Ich saß auf dem Sofa und wartete – jeden Augenblick würde die Disziplin über mich herfallen und ich mich ihr hoffnungslos ergeben. Ich wartete. Viel passierte nicht – im Gegensatz zu meinem sonstigenRead more

Wie die Welt eine Verschnaufpause bekommt

post image

Über den derzeitigen Ausnahmezustand kein Wort zu verlieren ist schlichtweg unmöglich. Quasi über Nacht wurden wir in eine für uns vorher unvorstellbare Situation geworfen. Mit vielem haben wir gerechnet – von der Überhitzung der Erde, Artensterben bis zu sich ausweitenden Kriegen. All dies trachtet uns nach dem Leben. Aber ein Virus? Das Neue an der Situation:Read more

Mutige Frauen im Yoga

post image

Ist Superman mutig? Eigentlich weiß er ja, dass er über Superkräfte verfügt und diese jederzeit abrufen kann. Von Mut kann man erst reden, wenn man nichts von in sich schlummernden Superkräften wüsste und trotzdem das eigene Leben riskierte, um das der anderen zu retten. Aber sind wir Superman mal dankbar – es gibt miesere Kerle.Read more

1 2 3 4 11